SIMBA, 2011

Im September 2011 herrscht ein wildes Treiben auf der Bühne des theater(uri) in Altdorf.

Wie eine silberne Schlange windet sich eine Ölleitung durch das Löwenland. Als das Wasser schwarz und die Tiere krank werden, ist Simbas Herrschaft in Frage gestellt. Sein Rat zur Flucht wird ihm als Feigheit und Schwäche ausgelegt, vor allem von Chui dem Panther, der Simbas Platz einnehmen will. Allein gelassen und verzweifelt tut Simba, was er noch nie gemacht hat – er sucht sich Gefährten und findet sie in den Aussenseitern der Steppe, einem Äffchen, einem Geierpaar und einem Stachelschwein. Gemeinsam machen sie sich auf, das Rätsel der Schlange zu lösen. Chui ist Simba gefolgt. Am Bohrturm, dem "Kopf der Silberschlange", treffen sie aufeinander und müssen erkennen, dass dieser Feind unbesiegbar ist. Nach einem verzweifelten Kampf führen sie das Volk gemeinsam in ein neues Löwenland.

Die Regie wurde wieder von Lory Schranz geführt, die musikalische Leitung hatte Michel Truniger.